Leipziger Handballer möchten in Stuttgart nachlegen
Foto: Klaus Trotter

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben am Sonntag das nächste Auswärtsspiel vor der Brust. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge konnten sich die DHfK-Männer in der vergangenen Woche vom 16. auf den elften Tabellenplatz vorarbeiten und wollen diese kleine Erfolgswelle nun nutzen, um weiter Boden gutzumachen. Am Sonntag um 18 Uhr treffen die Grün-Weißen in der Porsche-Arena auf den TVB Stuttgart. Beide Mannschaften haben in dieser Saison schon einen Trainerwechsel hinter sich und stehen aktuell bei 8:16 Punkten. Leipzig hat allerdings die deutlich bessere Tordifferenz vorzuweisen.

DHfK-Coach Rúnar Sigtryggsson wird am Sonntag vor allem in der Abwehr improvisieren müssen. Aufgrund der Verletzungen von Maciej Gebala (Wadenverletzung) und Marko Mamic (Kreuzbandriss) steht den Leipzigern ihr etatmäßiger Innenblock nicht zur Verfügung und es müssen andere Spieler in die Bresche springen. Auch im Angriff wird dem SC DHfK Leipzig einiges abverlangt, denn mit Silvio Heinevetter steht den Sachsen der Schlussmann gegenüber, der in der bisherigen Saison die meisten Würfe aller Torhüter abwehren konnte (137 Paraden).

„Die Mannschaft des TVB Stuttgart zeigt sich seit dem Trainerwechsel sehr verändert. Die Stuttgarter treten ganz anders auf, als noch zu Saisonbeginn und ihre Abwehr ist deutlich kompakter geworden. Auch der Spielfluss im Angriff hat sich verbessert. Ich möchte von meiner Mannschaft sehen, dass wir das fortsetzen, was uns in den letzten beiden Spielen ausgezeichnet hat, nämlich eine leidenschaftliche Abwehrarbeit und schnelleres Spiel nach vorn, um einfache Tore zu erzielen“, sagt Cheftrainer Rúnar Sigtryggsson vor der Partie.

Der SC DHfK wartet allerdings seit dreieinhalb Jahren auf einen Auswärtssieg in Stuttgart. Im April 2019 gewannen die Leipziger mit 32:29 in der SCHARRena. Einen Auswärtssieg in der Porsche-Arena konnten die DHfK-Männer in der Bundesliga überhaupt noch nie feiern.

Leipzigs derzeitiger Top-Torschütze Viggo Kristjansson (61 Treffer) wird mit einer Portion Zusatzmotivation in die Auseinandersetzung gehen, schließlich verbrachte der Isländer die letzten beiden Jahre in Stuttgart. „Nach unserer schlechten Anfangsphase geht es darum, jetzt Punkte zu sammeln und so viele Spiele wie möglich zu gewinnen. Jetzt geht es in Stuttgart weiter und ich freue mich schon sehr auf dieses Spiel“, sagt Viggo Kristjansson. Für den TVB ist aktuell Adam Lönn mit 46 Treffern der erfolgreichste Saisontorschütze.

Die Grün-Weißen werden sich am Samstag nach dem Abschlusstraining auf den Weg nach Stuttgart machen. Sky und das DHfK-Fanradio der Leutzscher Welle übertragen die Begegnung am Sonntag wie immer live: www.scdhfk-handball.de/bundesliga/live-center/

 

 

Diesen Beitrag teilen per