Rúnar Sigtryggsson wird Cheftrainer beim SC DHfK Leipzig

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben auf der Trainerposition einen Nachfolger für André Haber gefunden. Der Isländer Rúnar Sigtryggsson wird bis zum Saisonende das Amt des Cheftrainers übernehmen und dem Club dabei helfen, möglichst schnell wieder Erfolge zu feiern und die sportlich angespannte Situation mit Kraftanstrengung aller Beteiligten zu meistern.

Mit seinem aktuellen Verein, dem isländischen Erstligisten Haukar Hafnarfjörður, konnte der SC DHfK eine Einigung über eine vorzeitige Freigabe erzielen. Schon beim wichtigen Auswärtsspiel in zwei Tagen bei der HSG Wetzlar wird der neue Trainer auf der Bank sitzen und gemeinsam mit Milos Putera die Mannschaft betreuen. Bis dahin steht für den 50-Jährigen aber ein echter Reise-Marathon an. Mit Haukar absolvierte er am vergangenen Wochenende in Zypern noch zwei Spiele im EHF European Cup. Am heutigen Abend wird er wieder in Island eintreffen, um dann direkt am Mittwochvormittag in den ersten Flieger Richtung Frankfurt zu steigen. Sportkoordinator Philipp Müller wird den neuen DHfK-Coach dort in Empfang nehmen und ihn direkt ins Teamhotel nach Wetzlar fahren, wo er am Mittwochabend erstmals seine neue Mannschaft kennenlernen darf.

„Ich finde es eine sehr reizvolle Aufgabe, das Traineramt beim SC DHfK Leipzig zu übernehmen. Gleichzeitig ist es natürlich auch eine große Herausforderung, denn die aktuelle sportliche Situation ist keine einfache. Wir müssen uns Schritt für Schritt wieder hocharbeiten – und ich bin überzeugt davon, dass uns das gemeinsam gelingen wird, denn in der Mannschaft steckt viel Qualität“, sagt Rúnar Sigtryggsson vor seinem Amtsantritt.

Für Rúnar Sigtryggsson, der in der 1. Bundesliga bereits als Chefcoach für HBW Balingen-Weilstetten arbeitete, ist Leipzig kein Neuland. Der ehemalige Bundesligaspieler trainierte von 2012 bis 2016 den EHV Aue und lebte bereits während seiner Zeit als Aue-Trainer in Leipzig. Aufgrund seines Wohnorts und der engen Zusammenarbeit beider sächsischen Vereine pflegte der Isländer schon damals ein sehr enges Verhältnis zu den Verantwortlichen beim SC DHfK Handball und kennt bereits viele Strukturen im Verein. Sein Sohn Andri Rúnarsson, der in der letzten Saison in der Bundesliga für den TVB Stuttgart aktiv war, wurde außerdem in der Handball Akademie des SC DHfK Leipzig ausgebildet.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Rúnar einen Trainer gefunden haben, der vollumfänglich unser Anforderungsprofil erfüllt und gleichzeitig unser Umfeld schon kennt und voll für diese Aufgabe brennt. Jetzt gilt es, gemeinsam den vollen Fokus auf die Partie in Wetzlar zu richten, um dort zu bestehen und Punkte mit nach Leipzig zu bringen“, so Geschäftsführer Karsten Günther, der sich auch beim abgebenden Verein um Manager Aaron Kristjánsson für deren Entgegenkommen bedankt.

Diesen Beitrag teilen per