SC DHfK Leipzig bindet Maciej Gebala bis 2024
Foto: Karsten Mann

Der polnische Nationalspieler Maciej Gebala möchte gemeinsam mit dem SC DHfK Handball die „Vision Europa“ verwirklichen und wird mindestens drei weitere Jahre das grün-weiße Trikot tragen. Der 27-Jährige verlängerte seinen Kontrakt vorzeitig bis 2024. Trotz lukrativer Angebote einiger Top-Clubs entschied sich der zwei Meter große Kreisläufer für einen Verbleib in der Messestadt.

„Meine Familie und ich fühlen uns super wohl hier in Leipzig und für mich passt beim SC DHfK einfach alles zusammen. Es gibt mir ein sehr gutes Gefühl, wie der Verein geführt und wie professionell hier gearbeitet wird. Wir haben eine richtig gute Mannschaft und sind ein geiles Team. Ich habe mich hier in den letzten zweieinhalb Jahren sehr gut entwickelt und möchte da einfach weitermachen, denn sowohl ich als auch der Club sind noch lange nicht am Ende unserer Entwicklung“, sagt Maciej Gebala.

Die ambitionierten Ziele des Vereins decken sich dabei mit seinen eigenen Vorstellungen: „Ich kann mich zu einhundert Prozent mit den Zielen des Vereins identifizieren und bin deshalb sehr froh, dass ich bis mindestens 2024 hierbleiben kann. Das macht großen Spaß und ich habe richtig viel Bock auf die kommenden Jahre“, so der 27-Jährige.

Maciej Gebala wechselte 2018 von der polnischen ChampionsLeagueMannschaft Wisla Plock zum SC DHfK Leipzig und bestritt mittlerweile 63 Länderspiele für Polen. Bei der Handall-Weltmeisterschaft in Ägypten gehörte er zu den Leistungsträgern der polnischen Mannschaft und erzielte 18 Tore in seinen 5 WM-Spielen.

Beim SC DHfK Leipzig bildet Gebala gemeinsam mit Kapitän Alen Milosevic ein gefährliches Offensivduo am Kreis. Zusammen bringen es die beiden aktuell auf 56 Treffer bei einer Wurfeffektivität von 80 Prozent. Aber nicht nur im Angriff spielt Gebala eine tragende Rolle im Leipziger Spiel. Der massive Innenblock mit Maciej Gebala (2 Meter) und Marko Mamic (2,03) ist ein entscheidender Faktor dafür, dass der SC DHfK Handball mit durchschnittlich 26,1 Gegentoren pro Spiel die zweitwenigsten Treffer der Bundesliga kassiert.

„Maciej ist in meinen Augen ein vorbildlicher Sportler, der ständig bemüht ist besser zu werden und sich in unserer Mannschaft zu einer wichtigen Säule entwickelt hat. Deshalb freue ich mich sehr, dass er vorzeitig verlängert hat und weiter bei uns bleibt“, sagt Leipzigs Cheftrainer André Haber. Und auch Geschäftsführer Karsten Günther freut sich sehr über die Vertragsunterzeichnung: „Maciej hat sich zu einem absoluten Führungsspieler in unserer Mannschaft entwickelt und ich bin sehr froh, dass wir mit ihm gemeinsam die nächsten Ziele in Angriff nehmen können. Seine Vertragsverlängerung bestätigt uns darin, dass der SC DHfK sowohl Toptalenten als auch ambitionierten Nationalspielern eine sehr gute Perspektive bietet“, so Karsten Günther.

 

Diesen Beitrag teilen per

Philipp Weber im DHB-Aufgebot für Olympia-Quali

Philipp Weber im DHB-Aufgebot für Olympia-Quali

Auch Marko Mamic und Kristian Saeveras kämpfen um das Olympiaticket. Insgesamt sind in der kommenden Woche fünf DHfK-Profis und zwei Talente mit der Nationalmannschaft unterwegs