SC DHfK und André Haber lösen Vertrag einvernehmlich auf
Foto: Klaus Trotter

Der Handball-Bundesligist SC DHfK Leipzig hat sich mit seinem langjährigen Cheftrainer André Haber auf eine einvernehmliche Vertragsauflösung ab dem 01.12.2022 verständigt. Der Verein hatte den 36-Jährigen Ende Oktober von seinen Aufgaben als Cheftrainer freigestellt. Mit Auflösung seines Arbeitsvertrages ist der Sportwissenschaftler ab sofort wieder frei für neue Aufgaben.

„Der SC DHfK Leipzig liegt André sehr am Herzen und auch wir haben ihm sehr viel zu verdanken. Genau mit diesem Selbstverständnis haben wir gemeinsam eine gute Lösung gefunden, die uns Planbarkeit für die Zukunft verschafft. Wir wünschen André von Herzen alles erdenklich Gute und werden ganz sicher freundschaftlich mit ihm verbunden bleiben“, sagt Geschäftsführer Karsten Günther.

André Haber arbeitete seit dem Jahr 2008 ununterbrochen für den SC DHfK Leipzig, betreute verschiedene Nachwuchs-Mannschaften und gewann mit der A-Jugend in der Saison 2014/15 sowie 2015/16 die Deutsche Meisterschaft. Für die Profis des SC DHfK war Haber mehr als zehn Jahre aktiv. Zunächst als Co-Trainer an der Seite von Uwe Jungandreas, Christian Prokop und Michael Biegler – und anschließend als Chefcoach, wo er mit den DHfK-Handballern in der Spielzeit 2020/21 mit Platz sechs die bisher beste Platzierung der Leipziger Bundesligageschichte erreichte. Parallel zu seiner Tätigkeit in Leipzig sammelte Haber zudem Erfahrung beim Deutschen Handballbund als Co-Trainer der Jugend-Nationalmannschaft und Cheftrainer der Junioren-Auswahl.

„Der SC DHfK war in den letzten 15 Jahren meine sportliche Heimat. Ich bin sehr dankbar für diese lange Zeit und die gemeinsamen Erlebnisse. Gleichzeitig bin ich stolz auf die Entwicklung, die der Verein genommen hat und darauf, dass ich einen Teil dazu beitragen durfte, denn das habe ich immer sehr gern und von Herzen gemacht. In ganz besonderer Erinnerung werden mir die vielen Begegnungen bleiben, egal ob mit Trainerkollegen von den Männern bis zum Nachwuchs oder mit Spielern, Staff, Mitarbeitern, Partnern und Fans. Deshalb tut dieser Abschied und das schmerzliche Ende natürlich weh. Für mich ist es jetzt an der Zeit für ein neues Kapitel und ich wünsche dem SC DHfK auf seinem weiteren Weg alles Gute“, so die emotionalen Worte von André Haber.

Diesen Beitrag teilen per