Simon Ernst und Lovro Jotic verlängern beim SC DHfK
Foto: Klaus Trotter

Simon Ernst und Lovro Jotic spielen auch in der kommenden Saison beim SC DHfK Leipzig. Beide Mittelmänner verlängern ihre Verträge bis zum Jahr 2023. Der im kommenden Sommer auslaufende Vertrag von Linksaußen Marc Esche wird hingegen nicht verlängert.

„Ich freue mich darauf, auch nächste Saison in Leipzig zu bleiben und weiterhin meinen Teil zum Erfolg dieser Mannschaft beizutragen. Danke an die Verantwortlichen für das Vertrauen und vielen Dank auch an die Fans für den bisherigen Support“, freut sich Simon Ernst. Der Europameister von 2016 bestätigte in der bisherigen Saison seine Allrounder-Qualitäten im Rückraum und kam auch im Abwehrzentrum immer wieder zum Einsatz. In der gesamten LIQUI MOLY HBL hat kein Duo mehr Blocks vorzuweisen als das Gespann Simon Ernst und Marko Mamic. Zudem spielte sich der 27-Jährige nach seinem Wechsel zum SC DHfK zurück in den Fokus von Bundestrainer Alfred Gislason. Anfang des Monats feierte Ernst ein erfolgreiches Comeback in der deutschen Nationalmannschaft. Für den kommenden Trainingslehrgang (5. und 6. Dezember) wurde er ebenfalls nominiert. Unterstützung erhält Simon Ernst auch in der kommenden Saison von Patensponsor Patio del Sol.

Auch Lovro Jotic, der wie Ernst seit Sommer beim SC DHfK Leipzig unter Vertrag steht, konnte im ersten Saisondrittel überzeugen. Der spielfreudige Rechtshänder erzielte bereits 30 Tore und ist mit aktuell 38 Assists der beste Vorlagengeber des SC DHfK Leipzig. Egal ob an der Seite von Luca Witzke oder als Spielgestalter in der kroatischen Rückraumreihe mit seinen Landsmännern Sime Ivic und Marko Mamic – der Bundesliganeuling verzückte die Fans häufig mit seinen spektakulären Pässen und Abschlüssen. „Ich bin wirklich froh, dass ich meinen Vertrag verlängert habe und in der Leipziger Handballfamilie bleibe. Seitdem ich hier bin, fühle ich mich großartig und von jedem im Club akzeptiert. Ich merke jeden Tag, dass wir als Team weiter zusammenwachsen und uns verbessern. Deshalb ist es besonders schade, dass uns unsere Fans derzeit nicht als 8. Mann unterstützen können“, so Lovro Jotic. Der 12-malige kroatische Nationalspieler wird bis 2023 unterstützt von der O.group GmbH als persönlicher Spielerpate.

„Lovro hat in dieser Saison schon vieles von dem nachgewiesen, was wir von ihm erwartet haben und angedeutet, wie wichtig er für uns sein kann. Es gefällt mir gut, wie er unser Angriffsspiel belebt und für ein paar spektakuläre Momente sorgt. Auch Simon ist schon sehr gut in unsere Mannschaft hineingewachsen und hat sich in unser Deckungssystem reingefuchst. Ihn zeichnet sein überragender Charakter aus, weil er sich hier einbringt und vom ersten Tag an alles für den Mannschaftserfolg investiert. Deshalb sind beide Vertragsverlängerungen absolut logisch. Ich freue mich, dass die Verpflichtungen von Lovro und Simon aufgegangen sind und wir ein weiteres Jahr mit den beiden Jungs zusammenarbeiten“, so Cheftrainer André Haber.

Vertrag von Marc Esche wird nicht verlängert

Darüber hinaus gibt es bei den grün-weißen Handballern eine weitere Personalentscheidung. Der zum Saisonende auslaufende Vertrag mit Linksaußen Marc Esche wird nicht verlängert. Das Eigengewächs hatte mit der Leipziger Handball-Akademie von 2014-2016 drei deutsche Meisterschaften nacheinander gewonnen und bestritt seit 2018 bisher 70 Bundesligaspiele für die Profis (56 Tore).

„Diese Entscheidung ist uns sehr schwergefallen, denn Marc ist ein toller Typ, der hier in unserem Verein den Schritt zum Profi geschafft hat. Mir war aber wichtig, dass jetzt alle Spieler in unserem Kader Gewissheit haben, wie es nach dieser Saison weitergeht, um entsprechend planen zu können. Die Entscheidung bietet für Marc auch die Chance, bei einem anderen Verein mit mehr Spielanteilen den nächsten Entwicklungsschritt zu machen. Dabei werden wir ihn bestmöglich unterstützen“, sagt Geschäftsführer Karsten Günther.

Diesen Beitrag teilen per

SC DHfK Abschlussfahrt 2022

SC DHfK Abschlussfahrt 2022

BMW Leipzig präsentiert: Alen Milosevic, Gregor Remke und Marc Esche drehen noch eine Runde durch Leipzig