Rückraum-Talent Paul Bones geht den nächsten Entwicklungsschritt auf seinem Weg zum Handballprofi. Der 18-Jährige, der in diesem Jahr bereits mit einem Anschlusskadervertrag beim SC DHfK Leipzig bis 2024 ausgestattet wurde, wird ab sofort zusätzlich Spielpraxis in der 2. Bundesliga sammeln. Der Spielmacher erhält ein Zweitspielrecht für den Dessau-Roßlauer HV.

Bereits am Mittwoch beim Pokalspiel gegen TuS N-Lübbecke wird Paul Bones im Kader der Dessauer stehen. Das Zweitspielrecht kommt nicht von ungefähr, schließlich absolvierte er schon Teile der Sommervorbereitung gemeinsam mit dem DRHV und war auch schon im Trainingslager dabei. Neben seinen Zweitligaeinsätzen soll Paul Bones auch weiterhin hauptsächlich in der 3. Liga für die U23 des SC DHfK Leipzig auflaufen, wo er gestern mit seiner Mannschaft in letzter Sekunde einen 33:32-Heimsieg gegen Eintracht Baunatal feiern konnte und dabei zwei Treffer erzielte.

„Ich freue mich sehr, dass ich diese Möglichkeit erhalte und in Dessau den nächsten Entwicklungsschritt gehen kann. Ich möchte mich bei beiden Vereinen bedanken, dass sie mir das Zweitspielrecht ermöglichen. Ein besonderes Dankeschön geht außerdem an meine Trainer beim SC DHfK sowie DRHV-Coach Uwe Jungandreas für ihr Vertrauen“, so der 18-jährige Paul Bones.

„Paul kann in der 2. Liga den nächsten Step machen, zusätzliche Spielzeiten sammeln und sich handballerisch und persönlich weiterentwickeln. Ich glaube, wir haben mit Dessau eine sehr gute Lösung gefunden und werden von Woche zu Woche gemeinsam entscheiden und gut koordinieren, wie wir die Trainings- und Wettkampfbelastung bei ihm dosieren, denn schließlich hat Paul in diesem Schuljahr auch noch das Abitur vor sich“, sagt Nachwuchskoordinator Matthias Albrecht.