Ultimativer Heimspiel-Showdown: SC DHfK empfängt SC Magdeburg
Foto: Daniel Stefan

Heimspielfinale, Saisonabschlussparty, Ostderby, Weltpokalsieger, Deutscher Meister – die Schlagworte für den morgigen Handballkracher könnten kaum mehr Action versprechen! Am Donnerstagabend um 19:05 Uhr empfangen die Handballer des SC DHfK Leipzig im letzten Heimspiel der Saison den Deutschen Meister SC Magdeburg. Präsentiert wird das Derby von der Leipziger Gruppe, Hauptsponsor des SC DHfK Handball.

Dementsprechend wird die ARENA aus allen Nähten platzen! Mehr als 5.000 Zuschauerinnen und Zuschauer werden am Donnerstagabend in der QUARTERBACK Immobilien ARENA dabei sein – so viele, wie seit dem Derby im November 2019 nicht mehr. Für den ultimativen Showdown zum großen Heimspielfinale gibt es aktuell nur noch knapp 250 Tickets unter https://tickets.arena-ticket.com/shop/114 sowie an der Tageskasse.

Milosevic, Remke und Esche verlassen den Verein

Ganz emotional wird es nach Abpfiff der Begegnung. Beim großen Fanfest feiert die grün-weiße Handballfamilie gemeinsam eine stimmungsvolle Saisonabschlussparty mit der Bundesligamannschaft. Elvis-Imitator Roman Petermann wird auf der Bühne live performen – und dann stehen die emotionalen Spielerverabschiedungen auf dem Programm.  Nach 9 Jahren im Trikot des SC DHfK Leipzig bestreitet Kapitän Alen Milosevic morgen das letzte Heimspiel seiner Handballkarriere. Nach über 300 Spielen für den SC DHfK und 595 Toren, Aufstieg in die 1. Liga, Final-Four-Teilnahme und vielen weiteren Meilensteinen sagt der Capitano Adieu. „Wir wollen erhobenen Hauptes in die Sommerpause gehen und nochmal einen richtig coolen Abschluss hinlegen. Ich bin guter Dinge, dass wir mit unseren Fans im Rücken auch gegen den Deutschen Meister einen Heimsieg feiern können“, so Alen Milosevic.

Auch Eigengewächs Gregor Remke wird vorerst mit dem Leistungssport aufhören. Schon seit der E-Jugend mit Neu-Gründung der Handballabteilung im Jahr 2007 gehört Remke zum SC DHfK Leipzig – und verlässt den Verein nach unglaublichen 15 Jahren. Als dritter langjähriger DHfK-Profi sagt auch Linksaußen Marc Esche Tschüss. Der 23-Jährige ist noch auf der Suche nach einem neuen Club.

Philipp Weber kehrt zurück

Nach einem turbulenten Jahr mit Gewinn des Weltpokals und der Deutschen Meisterschaft steht für den Ex-Leipziger Philipp Weber morgen ein weiteres ganz besonderes Highlight an, wenn er vor über 5.000 Fans in sein ehemaliges „Wohnzimmer“ zurückkehrt. „Ich freue mich natürlich extrem, wieder in die ARENA zu kommen und die Fans, aber auch meine alten Mitspieler zu treffen. Das wird sicher eine emotionale Partie, die alles verspricht, was ein Derby ausmacht“, sagt der Mann, der mehr als 1000 Tore für den SC DHfK Leipzig erzielte.

Bis zu 1.000 Magdeburger Fans erwartet

Nicht nur auf der Platte wird es beim Derby hoch hergehen, sondern die Fanlager aus Leipzig und Magdeburg werden sich auch auf den Tribünen einen heißen Schlagabtausch liefern. Ca. 20 Prozent der verkauften Tickets, also knapp 1.000, gingen an die Fans des SC Magdeburg. Als Gratulation für die großartige Meistersaison der Magdeburger hat sich der SC DHfK eine Überraschung ausgedacht. Für SCM-Fans wird es nach dem Spiel vor der ARENA eine eigene Fanzone geben mit Freibier von DHfK-Partner Ur-Krostitzer.

Das sagt Cheftrainer André Haber vor dem letzten Heimspiel

„Es kommt die aktuell beste Mannschaft der Handball-Bundesliga zu uns. Ich freue mich sehr, dass wir dieses Spiel zu Hause spielen können. Schon beim Hinspiel in Magdeburg haben wir einen starken Kampf und eine fantastische zweite Halbzeit gespielt. Jetzt wollen wir das unbedingt vor unseren Fans wiederholen, wohlwissend das Magdeburg in einer herausragenden Form ist. Wir haben richtig Bock auf dieses Derby!“

Leipziger Gruppe präsentiert das letzte Heimspiel der Saison

Engagement für Leipzig – von Spitzensport bis Kindergartenfest: Leipziger Gruppe ist verlässlicher Partner für Sport, Kultur, Soziales, Umwelt und Bildung

Die Leipziger Stadtwerke, Verkehrsbetriebe und Wasserwerke sorgen nicht nur mit Energie, Mobilität und Wasser für Lebensqualität. Getreu dem Motto „Aus Leipzig für Leipzig“ engagiert sich die Leipziger Gruppe seit 30 Jahren vor allem in den Bereichen Sport, Kultur, Soziales, Umwelt sowie Forschung und Bildung. Über ein Sponsoring oder eine Spende können sich jährlich mehr als 200 Partner freuen – von der Kita bis zum Spitzensport.

Leipziger Cup, Marathon, Markt, Musik, Bachfest, Seifenkistenrennen, Eistraum, Lange Nacht der Wissenschaften, FamilienSpieleFest, Familienfreundlichkeitspreis, Jazztage, Wasserfest – die von der Leipziger Gruppe möglich gemachten Höhepunkte ziehen sich durch das gesamte Leipziger Veranstaltungsjahr. Gefördert werden aber nicht nur Events. Unterstützung erhalten auch Vereine und Institutionen, wie die Handball-Bundesligisten des SC DHfK, die Bundesliga-Fußballer von RB Leipzig, die Icefighters Leipzig, das Gewandhausorchester, der Umweltbund Ökolöwe, der Zoo Leipzig und viele mehr. Und weil es stets um die Sache und nicht um große Namen geht, gehören auch Vereine wie die Leipziger Tafel, das Kinderhospiz Bärenherz sowie zahlreiche Kindergärten und Schulen zum Kreis der Geförderten.

Leipzig wäre nicht Leipzig ohne das Engagement der Leipziger Gruppe. Das Bürgerunternehmen ist Teil dieser Stadt – und deshalb nah dran an den Menschen. „Wir wissen, was die Leipziger bewegt, und das unterstützen wir mit vereinten Kräften im Rahmen unseres Engagements“, so Michael M. Theis, Sprecher der Geschäftsführung. „Unsere Unternehmensgruppe übernimmt Verantwortung über ihr Kerngeschäft hinaus und ist auch in schwierigen Zeiten ein verlässlicher Partner. So schaffen wir mehr als Daseinsvorsorge: Wir machen Leipzig lebens- und liebenswerter, jeden Tag aufs Neue.“

Darüber hinaus bietet die Leipziger Gruppe eine weitere Möglichkeit, um Herzensprojekte in Leipzig voranzubringen. Über die Crowdfunding-Plattform „Leipziger Crowd“ können gemeinnützige Partner Unterstützung für ihre Ideen finden. Unterstützt jemand ein Projekt mit mindestens 10 Euro, gibt die Leipziger Gruppe jeweils weitere 10 Euro pro Unterstützer dazu. Monatlich stehen dafür 1.000 Euro zur Verfügung. Mehr dazu auf: www.leipziger-crowd.de

Diesen Beitrag teilen per