Versöhnlicher Saisonabschluss in Hannover
Foto: Klaus Trotter

Den Handballern des SC DHfK Leipzig ist ein versöhnlicher Abschluss der Saison 2021/22 gelungen. In einem sehr rassigen und extrem spannenden letzten Saisonspiel bei der TSV Hannover-Burgdorf holten die Sachsen ein 26:26-Untenschieden. Mit 33:35 Punkten verabschieden sich die DHfK-Männer nun in die Sommerpause und werden anschließend wieder neu angreifen.

Vor mehr als 4.700 Handballfans in der ZAG-Arena liefen Kapitän Alen Milosevic sowie Linksaußen Marc Esche zum allerletzten Mal für den SC DHfK Leipzig auf. Gregor Remke verpasste dagegen krankheitsbedingt sein letztes Bundesligaspiel. Da auch Lovro Jotic, Luca Witzke und Hendrik Hanemann nicht zur Verfügung standen, nominierte Coach André Haber Julius Meyer-Siebert für dieses Spiel, der per Zweitspielrecht erst einen Tag vorher mit den Eulen aus Ludwigshafen in Emsdetten im Einsatz war. Zudem waren auch Jonas Hönicke und Finn Leun aus der U23 bzw. A-Jugend mit nach Hannover gereist.

In den ersten 30 Spielminuten war der SC DHfK die bessere Mannschaft und lag fast immer in Führung. Mitte der ersten Hälfte sorgten die Treffer von Marko Mamic zum 5:8 sowie von Oskar Sunnefeldt zum 6:9 und 7:10 für die höchste Leipziger Führung. Auch Kapitän Alen Milosevic durfte sich in seinem „Abschiedsspiel“ noch einmal in die Torschützenliste eintragen – er netzte in der 21. Spielminute zum 8:11 für Leipzig. In den letzten Minuten vor dem Seitenwechsel hatten die Hausherren aus Hannover dann aber etwas besseren Zugriff auf diese Partie und verkürzten bis zum Halbzeitpfiff auf 12:13.

Im zweiten Abschnitt übernahmen die Recken dann die Führung – auch, weil der SC DHfK Leipzig mehrfach Pech mit dem Aluminium hatte. Obendrein machte Recken-Keeper Domenico Ebner den Leipzigern das Leben schwer, u.a. scheiterte Maciej Gebala zweimal in Folge vom Kreis am Italiener. Nach knapp 40 Minuten traf Johan Hansen zum 18:16. Eine Viertelstunde vor Schluss führte Hannover sogar mit drei Toren (22:19). Trotz zweier Ballgewinne hatten es die Leipziger nicht geschafft, den Ball ins leere Tor der Gastgeber zu befördern.

Die Handballer der SC DHfK Leipzig wollten sich aber unbedingt mit einem ordentlichen Resultat aus der Saison 2021/22 verabschieden und stemmten sich gegen die Auswärtsniederlage. Binder, Ivic und Krzikalla sorgten durch einen 0:3-Lauf für den Ausgleich. Dreieinhalb Minuten vor Ende brachte Simon Ernst die Gäste aus Leipzig wieder mit 24:25 in Führung. Nach einer Balleroberung im Anschluss waren die zwei Auswärtspunkte greifbar.

In einer hochspannenden Schlussphase konnte zunächst Vincent Büchner wieder ausgleichen, dann holte Alen Milosevic in der letzten Minute seiner Profikarriere noch einen ganz wichtigen Siebenmeter heraus, den Sime Ivic cool verwandelte. Dennoch hatten die Recken noch eine Antwort parat: Per Kempa-Trick besorgte Ivan Martinovic den letztlich gerechten Endstand von 26:26.

André Haber (Trainer SC DHfK Leipzig):

„Dieses Handballspiel heute war für die Zuschauer sicherlich sehr spannend. Es war nicht besonders hochklassig, aber von viel Kampf und Moral geprägt und hat vielleicht auch einen gerechten Ausgang gefunden. Rückblickend auf die Saison kann ich sagen, dass wir natürlich etwas höher in der Tabelle stehen wollten. Die Chancen dazu waren auch da. Wir haben jetzt wieder ein Jahr als Mannschaft zusammengearbeitet, da bin ich sehr stolz drauf, wie wir das durchgezogen haben. Es gab Höhen und Tiefen in dieser Saison, aber die Mannschaft hat ein Jahr lang geackert und sich jetzt den Urlaub verdient. Unser Verein entwickelt sich immer weiter und ist bei weitem noch nicht am Ende der Entwicklung. Jedes Jahr aufs Neue ist es harte Arbeit und die fängt für uns in vier Wochen wieder an.“

SC DHfK Leipzig gegen Hannover-Burgdorf 26:26 (12:13)

Tore Hannover: Hansen (10/6), Böhm (4), Feise (2), Kuzmanovski (2), Mävers (2), Büchner (1), Brozovic (1), Pevnov (1), Martinovic (1), Cehte (1), Ebner (1)

Tore SC DHfK: Ivic (6/3), Binder (4), Mamic (4), Ernst (3), Krzikalla (3), Gebala (3), Sunnefeldt (2), Milosevic (1)

Strafminuten: Hannover 4 Min, Leipzig 10 Min

Siebenmeter: Hannover Hannover 6/7, Leipzig 3/3

Zuschauer: 4.704 Handballfans in der ZAG Arena

 

Diesen Beitrag teilen per

SC DHfK Abschlussfahrt 2022

SC DHfK Abschlussfahrt 2022

BMW Leipzig präsentiert: Alen Milosevic, Gregor Remke und Marc Esche drehen noch eine Runde durch Leipzig