Viggó Kristjánsson kehrt zurück zum SC DHfK Leipzig
Foto: Karsten Mann

Der SC DHfK Handball macht den ersten Neuzugang für die kommende Saison perfekt und verstärkt sich im rechten Rückraum. Viggó Kristjánsson, 230-facher Torschütze der vergangenen Saison, wechselt im Sommer vom TVB Stuttgart zurück nach Leipzig. Der isländische Nationalspieler unterzeichnete in der Messestadt einen Vertrag bis 2024. Im Jahr 2019 hatte der 27-Jährige schon einmal für 13 Spiele das Trikot des SC DHfK Leipzig getragen.

„Ich finde es sehr spannend wieder für den SC DHfK aufzulaufen und freue mich auf meine Rückkehr nach Leipzig. Ich habe mich für den Wechsel entschieden, weil der SC DHfK der Verein war, der sich am meisten um ich bemüht hat und mich unbedingt verpflichten wollte. Mein Kontakt zum Verein und der Mannschaft war auch nach meinem Weggang vor zwei Jahren nie abgerissen. Ich habe mehrere gute Gespräche mit Karsten und André geführt und es fühlt sich gut an, nach Leipzig zurückzukehren“, so Viggó Kristjánsson.

Nach seinen ersten Bundesligaerfahrungen beim SC DHfK Leipzig war der Rückraumspieler im November 2019 zunächst zur HSG Wetzlar gewechselt, bevor er im Folgejahr beim TVB Stuttgart zu einem der besten Scorer (230 Tore, 74 Assists) der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga reifte. Der Isländer verrät seine Ziele und erklärt, warum er den SC DHfK als passenden Club für seine weitere Karriere sieht: „Leipzig hat hohe Ambitionen und ich sehe den SC DHfK als einen Verein, bei dem ich mich weiterentwickeln kann. Sie haben eine top Mannschaft mit einem guten Trainerteam und ich möchte mit dem SC DHfK in den kommenden Jahren europäisch spielen.“

„Viggo ist ein Spieler, der sich in den letzten beiden Jahren in der Bundesliga toll entwickelt hat und über einen sehr guten Charakter verfügt. Wir wissen das ganz genau, weil er schon einmal bei uns war. Wenn ein Spieler zu einem Verein zurückkehrt, ist das meistens eine besonders gute Situation. Viggo kennt bereits unser Umfeld und auch wir kennen ihn gut, weshalb er sicherlich wenig Anpassungszeit brauchen wird. Deshalb freue ich mich sehr über diesen Transfer“, sagt Cheftrainer André Haber.

Wenn Kristjánssons aktueller Club TVB Stuttgart und sein künftiger Verein SC DHfK Leipzig am Sonntag beim Allianz Familienspieltag aufeinandertreffen, wird der Isländer allerdings noch nicht mitwirken können. Der Linkshänder laboriert noch an einer Daumenverletzung und konnte in dieser Saison noch kein Bundesligaspiel bestreiten. In 3-4 Wochen möchte der Torjäger wieder auf der Platte stehen.

Vertrag von Gregor Remke wird nicht verlängert

Auf der Position im rechten Rückraum steht dann beim SC DHfK Leipzig für die Spielzeiten 2022/23 und 2023/24 das kroatisch-isländische Gespann Šime Ivić und Viggó Kristjánsson unter Vertrag. Der im Sommer auslaufende Kontrakt mit Gregor Remke wird demzufolge nicht verlängert. „Das war sicherlich keine leichte Entscheidung, denn Gregor ist ein Leipziger Junge, der hier alle Nachwuchsteams durchlaufen hat, sich maximal mit dem Verein identifiziert und den ich unheimlich schätze. Doch wir haben sie im Sinne unserer sportlichen Weiterentwicklung getroffen und Gregor in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt. Jetzt herrscht Klarheit und alle können sich zu hundert Prozent auf die vor uns liegenden Aufgaben konzentrieren. Und da haben wir gemeinsam mit ‚Greg‘ noch viel vor!“, so Geschäftsführer Karsten Günther.

Diesen Beitrag teilen per