Weitere Hilfe für die Ukraine: SC DHfK unterstützt Leipziger Crowd

Die Handballer des SC DHfK Leipzig setzen ihr Engagement für den Frieden fort. In Kooperation mit der Stadt Leipzig und ihrem Hauptsponsor Leipziger Gruppe bündeln die DHfK-Handballer alle Kräfte, damit schnelle Hilfe dahin gelangt, wo sie aktuell am nötigsten ist. Über die Plattform Leipziger Crowd werden ab sofort Spenden gesammelt zur Unterstützung von Hilfsprojekten in der Ukraine sowie Schutzsuchender in Leipzig. Die körperkulturellen Handballer stehen der neuen Leipziger Crowdfunding-Aktion als erster offizieller Partner eng zu Seite.

Neben der eigenen Sondertrikot-Initiative des SC DHfK, deren Erlöse an Kinder, die Opfer von Krieg und Vertreibung wurden, gespendet werden, haben Handballfans dadurch nun auch die Möglichkeit, einen beliebigen finanziellen Betrag direkt für wichtige Hilfsaktionen zur Verfügung zu stellen. Über die Verteilung der Spenden wird anschließend in enger Absprache mit entsprechenden Organisationen und nach Bedarf entschieden. Die Zielsumme ist hierbei 609.869 Euro, was 1 Euro pro Leipziger Einwohner entspricht. Die gesammelten Gelder werden 1:1 an die humanitären Projekte übergeben.

„Wir alle in Leipzig können hier gemeinsam an einem Strang ziehen und die Schutzbedürftigen mit unserer Spende unterstützen“, appelliert DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther.

>>> Zur Spendenseite: www.leipziger-crowd.de/ukraine-hilfe

Infos zur Leipziger Crowd

Mit der Leipziger Crowd unterstützt die Leipziger Gruppe gemeinnützige Projekte, die für ihre Vorhaben Spender suchen und finden und dann zusätzlich von einer Förderung der Gruppe profitieren. Bislang konnten auf diesem Weg Leipziger Vereine und Initiativen bereits 56 Projekte erfolgreich beenden, insgesamt mehr als 5.700 Unterstützer erreichen und eine Summe von mehr als 480.000 Euro sammeln. Mehr dazu auf: www.leipziger-crowd.de

Sondertrikots direkt am Spieltag erhältlich

Weiterhin ist außerdem die zweite Auflage des DHfK-Sondertrikots #GemeinsamFürFrieden verfügbar. Zum Preis von 66,91 Euro können die Trikots mit Friedensbotschaft unter www.handballzeit.de bestellt werden. Zudem gibt es die Sondertrikots auch am Sonntag beim Heimspiel gegen die SG Flensburg-Handewitt direkt am Fanshop im Foyer der ARENA zu kaufen. Mit sämtlichen Erlösen aus dem Verkauf der Trikots werden Opfer kriegerischer Handlungen, insbesondere Kinder, unterstützt.

Diesen Beitrag teilen per