„WIR HABEN NOCH LUFT NACH OBEN!“
Foto: Karsten Mann

Günther: „Meine Oma sagt immer: Hät der Hund net gesch… hät er de Katz erwischt. Natürlich ist das ärgerlich, aber ich schaue nach vorne und es ist gut zu wissen, dass wir trotz Platz 6 noch Luft nach oben haben.“

BILD: Also sind 14:6 Punkte voll im Soll?

Günther: „Absolut. Und jetzt haben wir fünf Kracherspiele vor der Brust, in denen wir uns weiter steigern wollen, und müssen! Einige Spieler haben da noch große Reserven.“

BILD: Wer?

Günther: „Max und Philipp spielen zu selten Top Niveau, haben viel mehr drauf. Auch bei Marco und Franz ist Luft nach oben, genauso wie in der Deckung und im Tor. Aber das wissen die Jungs, alle arbeiten hart dran und unsere Feinabstimmung wird wöchentlich besser. Den Killerinstinkt muss dann jeder selbst mitbringen.“

BILD: Das nächste Spiel ist das Derby gegen Magdeburg, den Tabellennachbarn.

Günther: „Das zeigt, dass es in der Liga außergewöhnlich eng zugeht und man sich auf nichts ausruhen kann. Alles sind irgendwie Endspiele. Wir wollen diese Saison einstellig landen und uns näher an die Topteams ranarbeiten, da wäre ein Derbysieg ein echter Meilenstein.“

BILD: Die DHfK hat eine blütenweiße Heimweste, gewinnt die Punktspiele aber äußerst knapp – um die Fans in die Halle zu locken?

Günther: „Definitiv… NEIN! Ich altere in jedem Spiel und bin hinterher fix und fertig. Ich glaube, dass es die Jungs auch souveräner wollen. Doch Sonntag fänden wir plus 1 alle geil!“

Erstellt von Interview: www.bild.de (André Schmidt)

Diesen Beitrag teilen per