Jetzt direkt zur APP

X

Nachhaltigkeit wird in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga ab der Saison 2024/25 eine noch wichtigere Rolle einnehmen. Schonender Umgang mit Ressourcen, Müllreduzierung sowie Einsparung von Energie sind nur einige der Eckpfeiler, die sich die HBL und ihre Clubs auf die Fahnen geschrieben haben. So plant der SC DHfK unter anderem, ab der kommenden Saison aus Nachhaltigkeits- sowie Kostengründen auf den Einsatz von Klatschpappen auf den Tribünen zu verzichten. Beim Heimspiel am Freitag gegen Hannover findet erstmals ein Testlauf für ein Heimspiel ohne Klatschpappen statt.

Der guten Stimmung in der ARENA und der ohrenbetäubenden Lautstärke soll diese Maßnahme aber keinen Abbruch tun. So wird es ab sofort zu den Heimspielen eine Fanschal-Minute geben, die bereits unmittelbar vor Beginn der Einlaufshow (ca. 18:48 Uhr) für den ersten Gänsehautmoment sorgen soll.

Alle DHfK-Fans sollten am Freitag unbedingt ihren grün-weißen Fanschal einpacken oder sich am Fanshop noch mit einem eindecken. Der DHfK-Fanschal „Hier regiert Grün-Weiß“ ist erhältlich für 17,95 Euro.

Es war alles angerichtet! Schon eine Woche vor dem Derby zwischen dem SC DHfK Leipzig und dem ThSV Eisenach war die QUARTERBACK Immobilien ARENA restlos ausverkauft. 6.000 Handballfans fieberten einem brisanten Ostderby entgegen und sorgten am Sonntagnachmittag von der ersten Sekunde an für eine ohrenbetäubende Atmosphäre. Die grün-weiße Handballparty nahm auch so richtig Fahrt auf, denn nach 35 Minuten lag der SC DHfK mit fünf Treffern in Führung. Doch die Sachsen verspielten ihren Vorsprung und mussten sich nach 60 Minuten mit 29:31 (14:13) geschlagen geben.

Die brisante Auseinandersetzung begann mit einem Pfostentreffer von Lukas Binder und dem ersten Tor für die Gäste aus der Wartburgstadt. Es dauerte gut sechs Minuten, bis Geburtstagskind Matej Klíma den ersten Treffer für die Hausherren aus Leipzig erzielte. Dann kam der DHfK-Zug ins Rollen. Luca Witzke brachte den SC DHfK mit 6:3 in Führung, Lukas Binder bestätigte die 3-Tore-Führung und knipste nach einer Viertelstunde zum 8:5. Dann handelte sich Marko Mamic eine Zeitstrafe ein. Eisenach nutzte die Überzahlsituation clever aus, um wieder zum 9:9 auszugleichen. Es folgte ein sehenswertes Doppelpack von Andri Rúnarsson zum 11:9, aber auch diesmal hatten die Gäste die nötige Antwort parat und stellten 30 Sekunden vor der Halbzeitsirene auf 13:13. Eine Sekunde vor dem Pausenpfiff besorgte Luca Witzke dann doch noch die 14:13-Halbzeitführung für den SC DHfK Leipzig.

Nach Wiederanpfiff kamen die DHfK-Männer im Turbogang aus der Kabine. Semper, Mamic, Klíma und Binder sorgten dafür, dass die hauchdünne Führung binnen dreieinhalb Minuten auf einen beruhigenden 19:14-Vorsprung nach oben geschraubt wurde. Die 1.000 Fans aus Eisenach waren nun kaum noch wahrzunehmen und die grün-weißen Supporter gaben in der ARENA klar den Ton an.

Allerdings schafften es die Körperkulturellen wie schon im ersten Durchgang nicht, ihren Vorsprung zu verwalten, geschweige denn weiter auszubauen. So pirschten sich die Blau-Weißen Tor um Tor heran, bis Marko Grgic in der 44. Minute das 22:22-Unentschieden besorgte. Zwar legte Leipzig anschließend erneut um zwei Treffer vor, doch abermals glichen die Eisenacher aus. Zehn Minuten vor Spielende lautete das Zwischenresultat in einem extrem umkämpften Ostderby 25:25. Zudem standen die Leipziger nach einer weiteren Zweitstrafe gegen Marko Mamic mit einem Mann weniger auf der Platte.

So nahm das Schicksal seinen Lauf. Der ThSV nutzte seine Überzahl, um mit 25:27 in Führung zu gehen. Drei Minuten vor Schluss lagen die Thüringer sogar mit drei Treffern vorn (27:30). Domenico Ebner fischte zwar zwei Minuten vor Abpfiff nochmal einen Siebenmeter raus, aber den Leipzigern lief die Zeit gnadenlos davon. Nach der 24:25-Pleite im Hinspiel musste sich der SC DHfK schlussendlich auch im zweiten Derby gegen Eisenach mit 29:31 geschlagen geben. Auch wenn die Niederlage aus grün-weißer Fansicht ziemlich schmerzhaft war: An die Stimmung in der ARENA werden sich beide Fanlager aber definitiv noch lange zurückerinnern.

Misha Kaufmann (Trainer ThSV Eisenach):

„Wir können auf unsere Mannschaft, auf unseren Verein und unsere Stadt extrem stolz sein. Es ist eine kleine Geschichte geschrieben worden. Wir hatten einen schweren Rückrundenstart, hatten auch eine schwierige Startphase in diesem Spiel. Der Start in die zweite Halbzeit war ebenfalls nicht gelungen. Aber wir haben uns zurückgekämpft, haben unseren Rückzug verbessert, haben – für unsere Verhältnisse – extrem clever gespielt. Jetzt können wir diesen Auswärtssieg genießen.“

Rúnar Sigtryggsson (Trainer SC DHfK Leipzig):

„Wir waren in der ersten Halbzeit einen Tick besser, haben immer wieder zwei, drei Tore vorn gelegen. Dann waren’s nach dem Seitenwechsel fünf Tore. Doch dann haben wir unsere Linie verlassen. Wir wollten uns vielleicht zurücklehnen, sicher spielen und einen Schritt weniger machen. Wir haben außerdem in der Abwehr keinen Zugriff mehr bekommen. Jedenfalls hat Eisenach sechzig Minuten durchgezogen, wir leider nur vierzig Minuten. Der ThSV war heute aggressiver und hat verdient gewonnen.“

SC DHfK Leipzig gegen ThSV Eisenach 29:31 (14:13)

Torfolge: 0:1, 6:3, 9:9, 12:10, 14:13, 21:16, 22:22, 25:23, 26:29, 29:31

SC DHfK Leipzig: Domenico Ebner (8 Paraden), Kristian Sæverås; Andri Mar Rúnarsson 4, Simon Ernst 1, Luca Witzke 6, Lucas Krzikalla, Lukas Binder 4, Matej Klíma 4, Marko Mamic 1, Staffan Peter 1, Moritz Preuss 1, Maciej Gebala, Franz Semper 7

ThSV Eisenach: Matija Spikic (4 Paraden) 1, Mateusz Kornecki (5 Paraden); Timothy Reichmuth, Manuel Zehnder 2, Mait Patrail 3, Peter Walz 4, Simone Mengon 3, Marko Grgic 4, Philipp Meyer 1, Yoav Lumbroso 3, Malte Donker 4, Ivan Snajder 1, Willy Weyhrauch 3, Alexander Saul 2

Strafzeiten: Leipzig 8 min; Eisenach 12 min

Siebenmeter: Leipzig keiner; Eisenach 1/0

Paraden: Leipzig 8; Eisenach 9

Technische Fehler: Leipzig 8; Eisenach 8

Zuschauer: 6.000 in der QUARTERBACK Immobilien ARENA

Auf Einladung des SC DHfK war in dieser Woche eine Delegation des ThSV Eisenach zu Gast in Leipzig in unserer Geschäftsstelle.

In einem sehr konstruktiven Austausch haben wir gemeinsam den Derbykracher am 24.3. vorbereitet und alle relevanten Fanthemen besprochen. Knapp 1.000 blau-weiße Eisenach-Fans und 5.000 grün-weiße DHfK-Fans werden an dem Tag für eine grandiose Stimmung in der QUARTERBACK Immobilien ARENA sorgen und wir sind uns sicher, dass es ein unvergessliches Handballfest vor ausverkauftem Haus wird!

Der Countdown zum Derby läuft! Es gibt nur noch ganz wenige Tickets: >>> https://tickets.arena-ticket.com/shop/114

Außerdem ist in unserem POP UP STORE in den Höfen am Brühl für nur 12,95 Euro das exklusive Derby-Fanshirt "ALLE GRÜN WEISS" erhältlich!

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Der Handball-Hype nach der EM ist auch an unserer Ticketschalter deutlich spürbar. Für das Sonntags-Heimspiel am 3. März gegen die MT Melsungen gibt es auf den beiden Geraden bereits jetzt nur noch einzelne Sitzplätze!

Die gute Nachricht: Aufgrund der hohen Nachfrage für die Pokal-Revanche wurde die ARENA nun um die zweite Hintertortribüne in den Blöcken 8 und 9 erweitert!

Und für alle, die ein Heimspiel in unserem Hexenkessel gern mal von den besten Plätzen erleben möchten: Für das erste Heimspiel des Jahres am Donnerstagabend, den 29. Februar gegen den BHC, könnt ihr euch noch Tickets auf der Haupttribüne in den Kategorien 1 und 2 sichern!

PS: Auch für die Partie gegen Eisenach am 24.3. ist die Nachfrage übrigens schon jetzt enorm!

>>> TICKETS: https://tickets.arena-ticket.com/shop/114

Der Pop Up Store des SC DHfK Handball war schon in der Weihnachtszeit der letzten beiden Spielzeiten ein großer Erfolg und diente nicht nur als Anlaufpunkt für grün-weiße Fanartikel, sondern auch als gemütliche Begegnungsstätte der SC DHfK Handballfamilie inmitten des Stadtzentrums.

Nun ist es endlich wieder soweit uns der SC DHfK Leipzig darf in den Höfen am Brühl bereits zum dritten Mal ein eigenes Verkaufsgeschäft eröffnen. Und das Beste daran: Diesmal öffnet der Pop Up Store nicht nur temporär in der Vorweihnachtszeit, sondern die DHfK-Fans können sich mindestens bis zum Ende der Saison an dem coolen grün-weißen Laden erfreuen.

Am Samstag, den 03. Februar feiern die DHfK-Handballer die große Eröffnung und ALLE FANS SIND RECHT HERZLICH EINGELADEN! Um 12 Uhr wird die grün-weiße Schleife im Eingangsbereich von Geschäftsführer Karsten Günther und den Vertretern der Höfe am Brühl feierlich durchgeschnitten.

Wo: Höfe am Brühl, 1. Etage (im ehemaligen Camp David Store, über VANS bzw. neben O²)

Wann: Offizielle Eröffnung am 03.02.2024 von 12:00–17:00 Uhr

„Stars zum Anfassen“ im Pop Up Store

Am Eröffnungstag haben die Fans die Möglichkeit, am DHfK-Glücksrad zu drehen und sich Rabatte auf die Fanartikel zu sichern. Das Glücksrad wird betreut von den Bundesligaprofis des SC DHfK Handball, die selbstverständlich auch für Autogramme oder Selfies zur Verfügung stehen.

NEU: Ihr könnt euch nicht nur über die breit gefächerten Merchandise-Kollektionen des SC DHfK Handball freuen, sondern diesmal wird auch das 19 Abteilungen umfassende Sortiment des SC DHfK Leipzig e.V. von Ausrüster Craft vor Ort erhältlich sein.

Der Pop Up Store öffnet ab sofort jeden Freitag von 12-19 Uhr sowie jeden Samstag von 12-17 Uhr für euch seine Tore!

WIR FREUEN UNS AUF EUCH!

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Die Handball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland hat im gesamten Land einen wahren Handball-Hype ausgelöst. Nach dem Halbfinaleinzug der deutschen Nationalmannschaft träumen nun alle DHB-Fans, Handballinteressierte und Hobby-Bundestrainer vom Europameistertitel.

Auch in Leipzig ist eine enorme EM-Euphorie spürbar. Bei allen sieben EM-Spielen der DHB-Auswahl waren die Public-Viewing-Veranstaltungen in der Vodkaria bei feuchtfröhlicher Stimmung bis auf den letzten Platz gefüllt. Auch am Freitag beim Halbfinale gegen Dänemark wird die Vodkaria wieder aus allen Nähten platzen!

Riesige Handballparty bei möglichem Finale mit deutscher Beteiligung

Sollte die deutsche Nationalmannschaft das Halbfinale gegen den Weltmeister tatsächlich gewinnen und ins Endspiel einziehen, setzt der SC DHfK Leipzig noch einen drauf und lädt zum XXL Public Viewing in der QUARTERBACK Immobilien ARENA!

Bei deutscher Beteiligung zeigt der SC DHfK das Finale am Sonntag um 17:45 Uhr live auf dem großen Videowürfel der ARENA! Der Einlass beginnt ab 16:30 Uhr über den Haupteingang Ost (Seite Waldplatz). Alle Handballfans können das Finale von den Blöcken 2 bis 5 mit bester Sicht auf den Videowürfel verfolgen. Der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos.

Geplant ist ein buntes Rahmenprogramm mit Moderation von Hallensprecher Sascha Röser. Besucherinnen und Besucher können sich zudem auf interessante Interviews mit den Bundesligaprofis des SC DHfK Leipzig freuen, die der deutschen Nationalmannschaft auch ganz fest die Daumen drücken. Für leckere Snacks und kühle Getränke ist natürlich ebenfalls gesorgt.

WICHTIG: Die große Handballparty in der ARENA zum EM-Finale findet nur statt, sollte Deutschland das Endspiel erreichen!

Seit dem 10. Januar läuft die Handball-Europameisterschaft der Männer in Deutschland. Die Handballfans im ganzen Land fiebern dem Großereignis entgegen und drücken dem DHB-Team fest die Daumen, sich den Traum von einer Medaille zu erfüllen. Und da gemeinsames Daumendrücken viel mehr Spaß macht, wird die Leipziger Handballfamilie das deutsche Team gemeinsam anfeuern!

Der SC DHfK Handball und DHfK-Partner VODKARIA laden bei allen Spielen der deutschen Nationalmannschaft zum Public Viewing! Die Fans können sich dabei auch auf ein Tippspiel freuen, wo es unter anderem ein signiertes Trikot des SC DHfK Handball zu gewinnen gibt. Auch der eine oder andere Profi aus der Bundesligamannschaft wird sich das Public Viewing in der Vodkaria nicht entgehen lassen.

Wir freuen uns auf spannende und stimmungsvolle EM-Abende. Tischreservierungen werden bis spätestens eine halbe Stunde vor Anwurf entgegengenommen unter www.vodkaria.de und 0341 442 88 68.

Termine:

Mittwoch, 10. Januar, 20:45 Uhr: Deutschland – Schweiz

Sonntag, 14. Januar, 20:30 Uhr: Deutschland – Nordmazedonien

Dienstag, 16. Januar, 20:30 Uhr: Deutschland – Frankreich

Donnerstag, 18. Januar, 20:30 Uhr: Deutschland – Island

Samstag, 20. Januar, 20:30 Uhr: Deutschland – Österreich

Montag, 22. Januar, 20:30 Uhr: Deutschland – Ungarn

Mittwoch, 24. Januar, 20:30 Uhr: Deutschland – Kroatien

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Wir haben 2023 zusammen gefeiert, gelitten, Medaillen gesammelt und Erfahrung, wir haben mit vereinten Kräften viel bewegt, auf das wir stolz sein können und viel gelernt, an dem wir wachsen werden.

Wir freuen uns schon jetzt darauf, nach einer hoffentlich erfolgreichen Handball EM gemeinsam mit allen Spielern, Fans, Sponsoren und Freunden ins neue Handballjahr zu starten. 

Bis dahin wünschen wir erholsame Feiertage im Kreis der Familie und einen guten Start ins neue Jahr. DANKE für die großartige Unterstützung im gesamten Jahr 2023!

Eure Handballer des SC DHfK Leipzig! #MeinHandballMeinLeipzig

Neue Lotterie „Sachsen Million“ läuft noch bis 11. Januar. Gewinnchance auf einen Millionen-Gewinn so hoch wie nie! Limitierte Auflage von 250 000 Stück

Die Sächsische Lotto-GmbH hat am 1. November eine neue und aufregende Lotterie ein: Die "Sachsen Million" eingeführt. Damit ist der nächste Millionengewinn in Sachsen sicher.

Die "Sachsen Million" gibt es mit einer Auflage von 250 000 exklusiv in den Sachsenlotto–Annahmestellen. Mit ihrem Gewinnplan und dem Höchstgewinn von einer Million Euro sorgt sie für ein besonderes Spielerlebnis. Doch auch zuvor ist es spannend, besteht sie doch aus einer Kombination aus einer Sofortlotterie und einer Nummernlotterie. Der Verkauf der Lose begann am 1. November 2023 und endet spätestens am 11. Januar 2024 um 12:00 Uhr.

Insgesamt werden 250 000 Lose aufgelegt, die erhältlich sind, solange der Vorrat reicht. Jedes Los besteht aus einer nummerierten 6-stelligen Losnummer und einem Spielfeld für die sofortige Zusatzchance.

Das Highlight der "Sachsen Million" ist zweifellos der garantierte Hauptgewinn von einer Million Euro. Die Chance, diesen Betrag zu gewinnen, war noch nie so groß, denn sie liegt bei 1:250 000. Doch auch die anderen Gewinnmöglichkeiten sind beeindruckend. Neben dem Hauptgewinn gibt es einen zweiten Preis von 100.000 Euro und 250 Preise von jeweils 500 Euro. Die Ziehung der Lotterie-Nummern erfolgt am 11. Januar 2024.

Doch damit nicht genug: Mit der "Sachsen Million" gibt es auch Sofortgewinne durch das Rubbelspiel, bei dem die Teilnehmer sofort erfahren, ob sie gewonnen haben. Durch das Entfernen der Beschichtung eines Rubbelfeldes kann ein Betrag von zehn Euro freigelegt werden.

Die „Sachsen Million“ geht mit einer Auflage von 250 000 Mit einem Lospreis von nur 10 Euro bietet diese Sofort- und Nummernlotterie den Käufern die Chance auf einen Höchstgewinn von einer Million Euro.

Am Sonntag (15.12.) beim letzten Heimspiel des Jahres gegen Gummerbach können alle Fans am Stand von Spieltagspräsentator Sachsenlotto an der SACHSEN MILLION teilnehmen. Der SC DHfK wünscht allen Handballfans viel Glück!

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Verantwortungsbewusst spielen. Glücksspiel kann süchtig machen! Nähere Informationen unter: BZgA 0800 1372700 (kostenlos und anonym), www.check-dein-spiel.de und www.sachsenlotto.de. Lizenzierter Glücksspielanbieter (Whitelist GGL)

Über die Sächsische Lotto-GmbH

Die Sächsische Lotto-GmbH oder Sachsenlotto ist eine regionale staatliche Lotteriegesellschaft, welche für die Zufriedenheit der Kunden und für die Bereitstellung gemeinnütziger Mittel im Freistaat arbeitet. Die erwirtschafteten Mittel unterstützen zahlreiche soziale und kulturelle Leistungen für alle im Freistaat – so profitiert durch die zielgerichtete gemeinnützige Verwendung über den Staatshaushalt jeder Bürger in Sachsen indirekt von den abgeführten "Lotto-Geldern". Seit der Gründung der Sächsische Lotto-GmbH belaufen sich ihre Abführungen an den Freistaat Sachsen auf rund 3,2 Milliarden Euro.

Heute ist der internationale Tag des Ehrenamtes! Und weil das Ehrenamt für den SC DHfK Handball wie für alle Sportvereine ein ganz wichtiger Bestandteil des Vereinslebens ist, möchte die Leipziger Handballfamilie mit einer besonderen Aktion DANKE sagen!

Zum Heimspiel im DHB-Pokal Achtelfinale am kommenden Dienstag (12.12.) gegen die MT Melsungen stellt der Wirtschaftsbeirat des SC DHfK Leipzig bis zu 400 Tickets für ehrenamtlich engagierte Handballfans zur Verfügung!

Alle Zuschauerinnen und Zuschauer, die sich ehrenamtlich engagieren – egal, ob im Sport oder im kulturellen, politischen und sozialen Bereich – können sich über ein Online-Formular auf die Tickets bewerben. Per Losverfahren erhalten 100 Ehrenamtler eine Einladung zum Heimspiel und können mit bis zu drei Begleitpersonen den Pokal-Kracher zwischen Leipzig und Melsungen live in der QUARTERBACK Immobilien ARENA verfolgen. Das Pokalspiel wird am Dienstagabend um 20 Uhr angeworfen. 4.000 Handballfans werden erwartet.

„Als wir vor 16 Jahren den Traum vom Bundesligahandball in Leipzig in Angriff genommen haben, bestand unser gesamter Verein fast ausschließlich aus ehrenamtlich engagierten Mitstreitern, die gemeinsam angepackt und ein großes Ziel vor Augen hatten. Ohne Ehrenamtler wären wir nie in die stärkste Liga der Welt gekommen und bis heute ist das Ehrenamt ein zentraler Bestandteil unseres Vereins. Deshalb ist es uns wichtig, ehrenamtlich engagierten Personen und ihren Familien aus Leipzig und Umgebung einfach mal DANKE zu sagen und ich freue mich sehr, dass unser Wirtschaftsbeirat dabei unterstützt“, so Geschäftsführer Karsten Günther.

>>> Hier können sich alle Ehrenamtler bewerben: www.scdhfk-handball.de/ehrenamt
Die Bewerbungsfrist endet am Freitag, den 8.12.2023 um 12 Uhr!

____

Die Ticketaktion zum Pokalspiel ist in dieser Saison nicht die erste Aktion zugunsten des Ehrenamtes. Bereits im September zum Ehrenamtsspieltag gegen Wetzlar konnte der SC DHfK gemeinsam mit Partner Sparkasse Leipzig eine sehr erfolgreiche Kampagne für ehrenamtlich tätige Vereine durchführen. Das Heimspiel gegen die Hessen wurde mit 36:30 gewonnen. Mit Ehrenamtspower auf den Tribünen soll am kommenden Dienstag die nächste hessische Bundesligamannschaft niedergerungen werden!

chevron-down