Die Handballer des SC DHfK Leipzig bestreiten am Dienstagabend um 19 Uhr das Pokalspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen. Es ist das tabellarisch hochkarätigste Duell in der zweiten Runde des DHB-Pokals 2021/22. Die Rhein-Neckar Löwen belegten in der vergangenen Bundesligasaison Rang 5, der SC DHfK Platz 6. Die DHfK-Fans fiebern dem Pokalabend bereits entgegen, denn das Stichwort Pokal weckt in Leipzig immer sofort die schönen Erinnerungen an den unvergesslichen Final-Four-Einzug in der Saison 2016/17. Zugleich ist es in dieser Saison die letzte Gelegenheit, noch einmal ein Final Four in Hamburg zu erleben. Ab der kommenden Saison wird die Pokal-Endrunde in der Kölner LANXESS Arena ausgetragen.

Das Heimspiel steht neben dem „do-or-die“-Charakter außerdem unter einem ganz besonderen Motto: Barrierefreiheit, Vielfalt und gemeinsame Freude am Spitzensport von Menschen mit und ohne Handicap! Unter diesem Motto möchte der SC DHfK Leipzig im DHB-Pokal nicht nur seinem Gegner ein Pokal-Knockout bescheren, sondern auch der Ab- und Ausgrenzung die rote Karte zeigen. Beim großen Inklusionsspieltag sind alle Besucherinnen und Besucher recht herzlich eingeladen, sich über das Thema Inklusion im Sport zu informieren. Für Menschen mit Handicap wird es am Spieltag ein breites Serviceangebot sowie ganz besondere Aktionen geben.

Wie bei allen Heimspielen bietet der SC DHfK Leipzig sehbehinderten und blinden Zuschauern beim Pokalspiel wieder der Service der Audiodeskription an (Anmeldungen unter audio@scdhfk-handball.de). Im Foyer der ARENA wird es außerdem einen Aktionsstand der HörMal Audiodeskription geben, an dem mittels Dunkelbrillen verschiedene Ausprägungen der Seheinschränkung simuliert werden können.

Sämtliche Talks und Interviews vor dem Spiel, in der Halbzeitpause und nach dem Spiel werden zudem live von einem Gebärdensprachdolmetscher auf dem Videowürfel für Fans mit Höreinschränkungen übersetzt. Weitere spannende Aktions- und Infostände im ARENA-Foyer, wie beispielsweise ein Boccia-Spielfeld vom Sportverein Rhinos Leipzig e.V., runden das umfangreiche Inklusionsangebot ab. Auch der Städtische Eigenbetrieb Behindertenhilfe Leipzig (SEB) wird mit den Bewohnern und Mitarbeitern ihrer Einrichtung das Pokalspiel besuchen.

Der Inklusionsspieltag wird gefördert von der Aktion Mensch und mitorganisiert von der HörMal Audiodeskription. Tickets für den Pokal-Kracher gegen die Rhein-Neckar Löwen sind bereits ab 10 Euro erhältlich unter https://bit.ly/DHfK-Ticketshop und am ARENA-Ticketschalter. Schon mehr als 2.000 Handballfans haben sich ein Ticket für die Begegnung gesichert.

Der Pokal-Fight ist live auf Sportdeutschland-TV zu sehen. Auch das DHfK-Fanradio der Leutzscher Welle überträgt live aus der QUARTERBACK Immobilien ARENA.

Die Einschätzungen beider Cheftrainer

André Haber (SC DHfK Leipzig):

„Es ist eine schöne Sache, dass wir das Pokalspiel zu Hause bestreiten dürfen. Ich denke, dass auch die Löwen nicht unbedingt glücklich darüber sind, dass dieses Spiel in Leipzig stattfindet. Auch ist es sicherlich kein Nachteil für uns, dass die Löwen erst gestern ranmussten, während wir uns neun Tage auf das Spiel vorbereiten konnten. Die Löwen sind eine Mannschaft, die eine sehr bewegliche Abwehr stellt und mit Andy Schmid über einen überragenden Spielmacher verfügt. Mit Jannik Kohlbacher haben sie außerdem einen gefährlichen Kreisläufer in ihren Reihen. Auch wenn es ein sehr schweres Los ist: Wir spielen zu Hause und wollen die Partie mit unseren Fans im Rücken gewinnen!“

Klaus Gärtner (Rhein-Neckar Löwen):

„Wir haben mit Leipzig ein richtig schweres Los erwischt. In Leipzig wird uns der SC DHfK alles abverlangen. Wir wollen aber wieder zur Endrunde nach Hamburg und werden deshalb alles geben.“