Bei der Regel-Testung am Freitag ist ein Spieler des Handball-Rekordmeisters THW Kiel positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Der Betroffene, der keinerlei Symptome aufweist, wurde sofort isoliert. Nach Rücksprache mit den Gesundheitsämtern wurde zudem der komplette Kader des THW Kiel vorsorglich unter Quarantäne gestellt.

Die PCR-Tests der Kieler Handballer und ihres Umfelds vor dem Heimspiel gegen den HC Motor hatten ausschließlich negative Ergebnisse geliefert. Zudem wurden einige Spieler, darunter auch der betroffene, noch direkt vor dem Betreten der Arena am Donnerstag mit einem Antigen-Test geprüft, der bei allen Personen negativ ausgefallen war.

Die LIQUI MOLY HBL hat aufgrund der Quarantäne-Anordnung des Gesundheitsamtes das Spiel der Kieler am Sonntag gegen den SC DHfK Leipzig verschoben. Die DHfK-Handballer waren mit dem Mannschaftsbus bereits in Soltau, als sie die Meldung erreichte. Das Team von Chefcoach André Haber begab sich umgehend auf die Rückreise nach Leipzig.