Heute müssen die Handballfans des SC DHfK Leipzig ganz tapfer sein. Mannschaftskapitän Alen Milosevic verkündete am Dienstagabend bei der offiziellen Teampräsentation vor mehr als 300 Sponsoren und Partnern des Vereins, dass er seine Handballkarriere nach dem Ende der bevorstehenden Saison beenden wird. Nach fast 15 Jahren als Profi-Handballer möchte der 31-Jährige seinen Körper nicht mehr den Strapazen des Leistungssports aussetzen. Die Verantwortlichen des Vereins informierte er bereits in der Sommerpause über seinen Entschluss.

„Für mich war das natürlich eine sehr schwere Entscheidung. Mir war es aber immer wichtig, auf meinen Körper zu hören und selbst zu erkennen, wann der beste Zeitpunkt für das Ende meiner Karriere gekommen ist. Dieser Entschluss ist über einen längeren Zeitraum gereift und es fühlt sich für meine Familie und mich absolut richtig an“, sagt Alen Milosevic, der 2013 zum SC DHfK gewechselt war, sich in Leipzig schnell zum Leistungsträger und Führungsspieler entwickelte und seit zwei Jahren die Kapitänsbinde trägt. Der Kreisläufer, dessen Vertrag ursprünglich noch bis 2023 lief, ergänzt: „Natürlich fühlt es sich im ersten Moment traurig an, denn ich hatte immer gedacht, dass ich die zehn Jahre beim SC DHfK Leipzig vollmachen werde. Jetzt freue ich mich aber umso mehr auf mein letztes Jahr in der Bundesliga und möchte gemeinsam mit dem Team nochmal Vollgas geben und alles reinhauen!“

„In allererster Linie tut es mir leid für Milo, dass er seine Karriere eher beenden muss, als er es noch vor zwei drei Jahren gedacht hätte. Milo ist ein Spieler, der sich immer voll in den Dienst unserer Mannschaft und unseres Vereins gestellt hat und in meinen Augen ist seine Entscheidung absolut nachvollziehbar. Er ist schon über acht Jahre hier und es ist schade, dass er seinen Vertrag nicht noch ein weiteres Jahr erfüllen wird, denn er ist zu einer absoluten Säule unserer Mannschaft gewachsen. Jetzt haben wir aber gemeinsam noch eine ganze Saison vor uns, wo wir richtig gut Handball spielen wollen, und danach wünsche ich Milo nur das Beste für seine Zukunft“, sagt Cheftrainer André Haber.

Geschäftsführer Karsten Günther hat für den Entschluss des Kreisläufers ebenfalls großes Verständnis und verrät gleichzeitig die Zielstellung für die neue Saison: „Milo hat als Leistungsträger über Jahre hinweg unsere Mannschaft geprägt und maßgeblichen Anteil an unserer guten sportlichen Entwicklung. Zudem ist er hier in Leipzig zu einer echten Führungspersönlichkeit gereift, die sich voll und ganz mit dem Verein und der Stadt identifiziert. Deshalb respektieren wir seinen Wunsch, die Karriere schon ein Jahr vor Vertragsende zu beenden und sind sicher, dass er als Kapitän nochmal alles in die Waagschale werfen wird, um seine letzte Saison gemeinsam mit der gesamten Mannschaft zur besten Saison des SC DHfK Handball zu machen. Ich freue mich sehr für ihn und das ganze Team, dass wir dieses Ziel gemeinsam mit unseren tollen Fans in Angriff nehmen können.“