Die Handballer des SC DHfK Leipzig müssen eine ganze Reihe von Spielen ohne ihren Rückraumspieler Martin Larsen auskommen. Der Däne wird erst im Mai wieder auf die Platte zurückkehren. Larsen hatte sich bei einem Zusammenstoß im Training am Knie verletzt.

„Die MRT-Diagnostik im Universitätsklinikum Leipzig zeigte einen Anriss des Innenbandes im rechten Knie. Glücklicherweise konnten wir aber weitere Verletzungen ausschließen. Das Kreuzband und der Meniskus sind in Ordnung. Wir rechnen damit, dass Martin sechs bis acht Wochen pausieren muss. Martin wird nun konservativ behandelt, zum einen mit Reha-Maßnahmen und Physiotherapie im ASEVIDA Reha-Zentrum, zum anderen mit weiteren konservativen Therapiemaßnahmen in der Praxis für Orthopädie und Sportmedizin am Brühl“, so Mannschaftsarzt Prof. Dr. Pierre Hepp.