Vielversprechender Neuzugang für den SC DHfK Leipzig. Rechtsaußen Moritz Strosack wechselt zur Saison 2023/24 vom HBW Balingen-Weilstetten in die Messestadt und erhält einen Vertrag bis 2025. Der 23-Jährige tritt damit die Nachfolge von Patrick Wiesmach an, der noch ein Jahr für die Grün-Weißen auflaufen wird und sich anschließend einer neuen sportlichen Herausforderung widmen möchte.

Trotz seines jungen Alters bestritt Moritz Strosack bereits 73 Spiele in der ersten Bundesliga und erzielte 129 Tore. Fast 80 Prozent seiner Wurfversuche landeten in der zurückliegenden Saison im gegnerischen Tor. Durch seine konstanten Leistungen erhielt der Außenspieler im vergangenen Dezember sogar eine Einladung von Bundestrainer Alfred Gislason zum Trainingslehrgang der Nationalmannschaft. In Leipzig möchte der Linkshänder die nächsten Entwicklungsschritte gehen.

„Ich hatte sehr gute Gespräche mit Karsten und André und direkt ein super Gefühl. Die Stadt ist toll und ich glaube, dass mir das gesamte Umfeld, die Halle und die Trainingsbedingungen die optimalen Voraussetzungen bieten, um mich weiterzuentwickeln. Ich freue mich schon darauf, die ganze Mannschaft kennenzulernen, denn die Jungs sind alle sehr ambitioniert und ehrgeizig. André Haber war bereits mein Co-Trainer in der Jugend-Nationalmannschaft, mit Tim Matthes habe ich sehr viele gemeinsame Lehrgänge absolviert und auch Luca Witzke konnte ich bereits kennenlernen, sagt Moritz Strosack, dessen Cousin Peter Strosack von 2016 bis 2018 auf gleicher Position für den SC DHfK Handball auflief.

„Natürlich habe ich mich auch mit Peter über Leipzig ausgetauscht und auch er hat mir diesen Wechsel ans Herz gelegt“, berichtet der 23-Jährige und spricht über seine Ziele ab dem kommenden Sommer. „Ich möchte mich gut in der Mannschaft etablieren, verletzungsfrei bleiben und mit dem SC DHfK Leipzig so viele Spiele wie möglich gewinnen.“

Auch Cheftrainer André Haber freut sich über die Verpflichtung des Rechtsaußens: „Ich kenne Moritz schon aus einer Zusammenarbeit beim DHB und finde, dass er sich toll entwickelt hat – sowohl auf dem Handballfeld als auch körperlich. Wir hatten mit ihm einen tollen Austausch und es fühlt sich richtig an, dass Moritz nach Leipzig kommt, hier seine nächsten Entwicklungsschritte macht und ein Teil unserer Handballfamilie wird“.

Patrick Wiesmach verlässt den SC DHfK nach der Saison 2022/23

Der dänische Nationalspieler Patrick Wiesmach wird seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim SC DHfK Leipzig nicht verlängern und sich ab 2023 einer neuen sportlichen Herausforderung widmen. In den vergangenen vier Jahren erzielte der Rechtsaußen 399 Tore für den SC DHfK – und noch möglichst viele sollen in den bevorstehenden 34 Bundesligaspielen hinzukommen.

„Ich bin mit meiner Zeit in Leipzig sehr zufrieden und froh, dass ich noch eine Saison für den SC DHfK spielen darf. Aus persönlichen Gründen habe ich mich aber dafür entschieden, ab 2023 eine neue Herausforderung zu suchen. Ich freue mich auf mein letztes Jahr in Leipzig und werde versuchen, der neuen Saison so gut wie möglich meinen Stempel aufzudrücken, damit wir als Team gute Ergebnisse erzielen und gemeinsam unsere Saisonziele erreichen“, so Patrick Wiesmach.

Ein Nachfolger für den 32-Jährigen ist bereits gefunden. Das Duo Lucas Krzikalla & Moritz Strosack bildet ab der Saison 2023/24 das Gespann auf der Rechtsaußenposition des SC DHfK Leipzig. „Ich wünsche Patrick für seine Zukunft alles Gute. Jetzt haben wir aber gemeinsam noch eine komplette Saison, das ist ganz wichtig für uns und genauso professionell gehen wir es auch an“, sagt Cheftrainer André Haber.