Der SC DHfK Handball hat die vorletzte freie Stelle im Kader für die Saison 2021/22 besetzt und Rückraumspieler Simon Ernst von den Füchsen Berlin verpflichtet. Der 27-Jährige hat bei den Grün-Weißen einen Einjahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison unterschrieben. Er soll vor allem für Entlastung in der Abwehr und im Tempospiel sorgen, mit seiner Erfahrung aber auch Luca Witzke auf der Spielmacher-Position unterstützen. Damit wollen die Leipziger, die bei der Besetzung des letzten freien Platzes im 16er-Kader auf der Zielgeraden sind, auch den Erfahrungen aus der aktuellen Spielzeit gerecht werden und den Kader entsprechend breit aufstellen. Das soll dem Verein helfen, die Kräfte vor allem bei den Nationalspielern entsprechend zu verteilen, Verletzungen vorzubeugen und in jedem Bundesligaspiel konkurrenzfähig zu sein.

Simon Ernst reifte bei seiner ersten Bundesligastation VfL Gummersbach direkt zu einem Führungsspieler und schaffte 2015 den Sprung in die deutsche Nationalmannschaft. Mit der DHB-Auswahl holte er 2016 den Europameistertitel. Im Jahr 2018 wechselte der 39-malige Nationalspieler zu den Füchsen Berlin und kämpfte sich mehrfach nach schweren Knieverletzungen zurück auf die Platte. Beim obligatorischen Medizincheck im Universitätsklinikum Leipzig präsentierte er sich topfit und hat große Lust auf die kommende Saison beim SC DHfK.

„Zunächst einmal freue ich mich extrem darüber, dass der Wechsel zustande kommt und über das Vertrauen der Verantwortlichen in Person von Karsten Günther und André Haber. Wer den SC DHfK in den letzten Jahren beobachtet hat, der weiß, dass sie für einen sehr emotionalen Handball stehen. Mit dieser Spielweise kann ich mich zu einhundert Prozent identifizieren. Mein Ziel ist es, ganz egal in welcher Rolle, meinen Teil dazu beizutragen, die Erfolgsgeschichte des SC DHfK weiterzuschreiben“, sagt Neuzugang Simon Ernst und ergänzt: „Ich freue mich außerdem schon brutal darauf, irgendwann wieder vor einer hoffentlich vollen Halle zu spielen.“

„Dass Simon immer noch Bundesligahandball spielt, zeigt seine beeindruckende Einstellung zum Leistungssport und seinen herausragenden Charakter. Ich bin mir sicher, dass er unsere Mannschaft sportlich und menschlich bereichern wird und freue mich über diese Verpflichtung“, so Cheftrainer André Haber.

„Mit Simon haben wir einen echten Allrounder geholt, mit dem wir vor allem im Innenblock noch mehr Optionen erhalten, um unsere Stammkräfte zu entlasten und ins Tempospiel zu kommen. Außerdem ist er ein Kämpfer, der Erfahrung und Führungsqualitäten mitbringt, die wir brauchen, um besser zu werden. Das hat er nicht nur durch seinen Karriereweg eindrucksvoll untermauert, sondern wir haben es auch in den persönlichen Gesprächen mit ihm sofort gespürt. Deswegen bin ich sehr froh, dass wir Simon ab Sommer in unserem Team haben“, freut sich Geschäftsführer Karsten Günther.