Im Rahmen der diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung des Handball-Bundesliga e. V. (HBL) kamen die Delegierten der insgesamt 38 Profiklubs aus der 1. und 2. Bundesliga in Köln zusammen. Ein bedeutender Punkt auf der Agenda der zweitägigen Ligatagung waren dabei die Wieder- und Neuwahlen der acht Präsidiumsmitglieder.

Neben Jennifer Kettemann, Geschäftsführerin der Rhein-Neckar Löwen, kandidierte SC DHfK Geschäftsführer Karsten Günther für eines der beiden Ämter des Beisitzers 1. Bundesliga – und das mit Erfolg. Der 39-Jährige wird zusammen mit Kettemann die Nachfolge von Klaus Elwardt und Benjamin Chatton in dieser Position übernehmen. Gemeinsam mit Uwe Schwenker (Präsident), Gerd Hofele (Vizepräsident Finanzen), Marc-Henrik Schmedt (Vizepräsident 1. Liga), Franz Dressel (Vizepräsident 2. Liga), Björn Barthel sowie Niels Ellwanger (beide Beisitzer 2. Liga) bilden sie ab der kommenden Saison 2021/22 für vier Jahre das neue Präsidium der „stärksten Liga der Welt“.

„Ich freue mich sehr über die Wahl und die noch intensivere Zusammenarbeit mit den Präsidiumskolleginnen und Kollegen sowie der HBL Geschäftsstelle. Vor uns liegen große Aufgaben, von der kompletten Zuschauerrückkehr über die weitere Technisierung bis hin zur Optimierung der Terminplanung. Hier möchte ich mich im Sinne der Sportler und aller Vereine gerne einbringen, um unsere tolle Sportart dauerhaft als Nummer 1 hinter dem Fußball zu positionieren und weiterzuentwickeln“, so Karsten Günther.

Weiterführende Informationen zur LIQUI MOLY HBL: https://www.liquimoly-hbl.de/de/