Länderspielpause in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Am Wochenende ruht der Ball in der stärksten Liga der Welt, doch für mehrere Spieler des SC DHfK Leipzig stehen dennoch Wettkämpfe auf der Tagesordnung. So sind gleich sechs Leipziger Profis seit Anfang der Woche auf Länderspielreise.

Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet auf ihrem Weg zu den WM-Play-offs zwei Freundschaftsspiele gegen Ungarn. Für die Partien gegen den Co-Gastgeber der EHF EURO 2022 dürfen die beiden Leipziger Spielmacher Luca Witzke und Simon Ernst erneut die deutschen Farben vertreten. Am Samstag treffen beide Mannschaften in der SCHWALBE Arena in Gummersbach aufeinander (16.15 Uhr), am Sonntag kommt es um 17.15 Uhr in der Rothenbach-Halle in Kassel zum zweiten Spiel. Beide Partien werden live auf SPORT1 übertragen.

Die ersten Länderspiele mit DHfK-Beteiligung steigen allerdings bereits am Donnerstagabend. Dann sind Maciej Gebala (Polen), Kristian Saeveras (Norwegen) und Patrick Wiesmach (Dänemark) mit ihren Auswahlmannschaften im Einsatz. Auch der ägyptische Torhüter Mohamed El-Tayar verweilt in dieser Woche bei seinem Nationalteam.

Übersicht der bevorstehenden Länderspielreise mit DHfK-Beteiligung

Donnerstag, 17.03.2022:

Polen gegen Schweden 24:27
Dänemark gegen Norwegen 37:21 (18:12)

Samstag, 19.03.2022:

Norwegen gegen Frankreich 29:37 (14:19)
Dänemark gegen Spanien 28:25 (15:14)
Deutschland gegen Ungarn 31:31 (17:16)

Sonntag, 20.03.2022:

Norwegen gegen Spanien 26:26 (14:12)
Polen gegen Schweden 24:28
Dänemark gegen Frankreich 26:28 (14:13)
Deutschland gegen Ungarn 30:29 (17:13)

Außerdem bestreitet Ägypten zwei Länderspiele gegen Brasilien

Marko Mamic sagt Länderspielreise verletzungsbedingt ab

Mit dem kroatischen Rückraumspieler Marko Mamic hatte eigentlich noch ein siebter Leipziger eine Einladung zur Nationalmannschaft erhalten. Aufgrund einer Verletzung der rechten Schulter musste der 28-Jährige seinem Nationalcoach jedoch eine Absage erteilen und arbeitet in Leipzig weiter an seiner Rückkehr. Schon das letzte Bundesliga-Auswärtsspiel in Göppingen hatte Mamic verpasst.

Die medizinische Abteilung des SC DHfK ist derweil zuversichtlich, dass der Kroate bald wieder zur Verfügung steht. „Marko hatte sich im Training eine leichte Schulterverletzung zugezogen. Er wird momentan gut von unseren Physios betreut und absolviert ein Reha-Programm im ASEVIDA Reha-Zentrum. Wir hoffen, dass er zeitnah wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren kann“, so Mannschaftsarzt Prof. Dr. Pierre Hepp.