Die Karten werden neu gemischt: SC DHfK Leipzig trifft auf die HSG Wetzlar
Aus den letzten 18 Bundesligaspielen konnten die Leipziger nur 2 Siege holen - einer davon gelang in Wetzlar. Foto: Klaus Trotter

Für die Handballer des SC DHfK Leipzig beginnt am Donnerstag eine neue sportliche Etappe. Nach der Ära mit Trainer André Haber und den zwei Spielen unter Interimscoach Milos Putera wird beim Auswärtsspiel in Wetzlar (Anwurf: 19:05 Uhr) erstmals der neue Cheftrainer Rúnar Sigtryggsson auf der Bank sitzen. Der Isländer stößt am Mittwochabend zur Mannschaft und wird dann gemeinsam mit Milos Putera einen Matchplan für die morgige Partie erarbeiten.

„Am Donnerstag treffen zwei Mannschaften aufeinander, die in der Tabelle aktuell beide hinter den eigenen Erwartungen zurückliegen. Auch die HSG Wetzlar hatte zuletzt mit einigen Verletzungen zu kämpfen. Trotzdem ist Wetzlar ein sehr starker Gegner, der über mehrere sehr gute Distanzschützen verfügt. Sie spielen in der Abwehr außerdem mit verschiedenen Deckungssystemen, auf die wir uns gut einstellen müssen. Ich erwarte ein sehr kämpferisches Spiel, denn beide Teams brauchen dringend Punkte und wissen, worum es geht“, so die Einschätzung von Milos Putera.

Mit der Bereicherung im Trainerteam durch Rúnar Sigtryggsson wollen die DHfK-Handballer in Wetzlar den Schalter umlegen und streben nach dem ersten Auswärtssieg der Saison. Die Hausherren aus Mittelhessen verfolgen ähnlich ambitionierte Pläne und wollen nach drei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga feiern. HSG-Geschäftsführer Björn Seipp sprach vor der Partie von einem „Monat der Wahrheit“ und fordert von seiner Mannschaft gegen Leipzig insbesondere im Angriff eine deutliche Leistungssteigerung.

Wie schon am vergangenen Sonntag werden die DHfK-Männer mit Maciej Gebala und Mika Sajenev gleich auf zwei Kreisläufer verzichten müssen. Zudem fehlt der langzeitverletzte Lovro Jotic. Sky und das Fanradio der Leutzscher Welle übertragen die Begegnung am Donnerstagabend live: https://www.scdhfk-handball.de/bundesliga/live-center/

Nach dem Auswärtsspiel geht es für die Grün-Weißen dann schnell zurück nach Leipzig, wo der neue Chefcoach bei einer Pressekonferenz am Freitag offiziell vorgestellt wird. Anschließend beginnt umgehend die Spielvorbereitung für das nächste Heimspiel, denn am Sonntag steht schon das nächste Bundeligaspiel auf dem Plan. In der QUARTERBACK Immobilien ARENA empfängt der SC DHfK Leipzig mit dem Aufsteiger ASV Hamm-Westfalen eine weitere Mannschaft, die sich in der unteren Tabellenregion wiederfindet. Es werden also erneut ganz wichtige Punkte vergeben, um den Sprung aus dem Tabellenkeller zu schaffen. Der SC DHfK braucht deshalb dringend die Unterstützung von zahlreichen Handballfans. Tickets sind erhältlich am ARENA-Ticketschalter und im Onlineshop. Und noch ein ganz wichtiger Hinweis: Das Sonntags-Heimspiel beginnt ausnahmsweise erst um 18:15 Uhr!

Diesen Beitrag teilen per